Nous partageons des projets novateurs.
Nous découvrons et encourageons la nouveauté.
Nous portons l’innovation dans la tradition.

Catégorie : Communauté

Fiirabe

glitzer glimmer Am 8. Dezember gibt es das nächste ‘Fiirabe’-Bier in der Stephanuskirche Spiegel. Unter dem Titel ‘glitzer glimmer’ feiern wir mitten im Advent das zweite Mal die Wohnzimmerkirche – mit entspannter Musik, Austausch und vegetarischen Buffet aus gerettetem Gemüse. Das Konzept der Wohnzimmerkirche stammt aus Hamburg Ottensen und wird inzwischen in vielen Kirchgemeinden in Deutschland in ähnlicher Form gefeiert. Im ‘Fiirabe’ wollen wir bestmöglich jedwedes Gefühl der Fremdheit einer Kirche abbauen. Es geht zwar nicht darum, zu reden wie beim Feierabendbier, aber die Entspannung beim selben sollte sich in der Wohnzimmeratmosphäre schon einstellen. Schaut doch mal vorbei! Vikarin Christa

Dankeskarten Aktion mit Online Gewinnspiel und Begleitung der Kampagne auf Instagram

Die Kirchgemeinde Aarwangen verschickt bereits im 3. Jahr erfolgreich Geburtstagskarten zum 39./49. und 59. Geburtstag. Dieses Projekt, welches ich über die reformierte Kirchgemeinde Zofingen kennengelernt habe, ist die Grundlage für das Dankeskartenprojekt. Ziel des Dankeskartenprojekts ist es allen Mitgliedern für ihr Engagement zu danken, sei es finanzielle Unterstützung durch Kirchensteuern, freiwillige Mitarbeit usw., ohne sie sofort kirchlich zu vereinnahmen. So ist eine Karte entstanden mit einem Gutschein für ein Schoggistängeli nach ihrer Wahl, den sie in den lokalen Geschäften einlösen können. Zusätzlich ist auf der Karte ein QR Code abgedruckt, der zu einem Quiz über die Kirchgemeinde führt. Zu gewinnen

Pèlerinage intérieur : changer de regard, vivre autrement

Entre mai et novembre 2022, une expérience spirituelle originale, sans étiquette confessionnelle, sera proposée dans notre région : un « Pèlerinage intérieur : changer de regard, vivre autrement ». Il fait écho aux crises profondes qui secouent notre planète et qui interrogent nos priorités existentielles : crise écologique, crise sanitaire, crise ukrainienne. Les contours précis ont été définis lors d’une rencontre de lancement, le 2 mai à Reconvilier. Face aux diverses crises mondiales que nous traversons, les interrogations se bousculent : quels sont les ancrages profonds de nos vies ? Quel sens leur donnons-nous ? Les changements rapides de notre

Gemeinschaftsgarten/Garten Eden pflegen

Zusammen gärtnern verbindet über Generationen, soziale Gruppen und Kulturen hinweg. (Gemeinsam) gärtnern ist heilsam für Geist und Seele, Seelsorge im Besten Sinn. Gottes Schöpfung hautnah erleben Pflanzen wachsen zu sehen schenkt Hoffnung. Sich gemeinsam darüber freuen, was Gott unter unserer Pflege wachsen lässt. Church Gardening als Ergänzung zum Urban Gardening: Mit Gärtnern neue Räume für Biodiversität erschliessen. Mehr Lust statt Frust im Pfarrhausgarten: Wie sich der Garten geniessen lässt, trotz knappem Zeitbudget und hohen ökologischen und ästhetischen Ansprüchen Sie haben den Wunsch für ein (Gemeinschafts)Gartenprojekt in Ihrer Kirchgemeinde, ich bringe das Know-How. Ich bin Pfarrerin und leite seit 10 Jahren

EeR / Eglise en Route

L’idée Imaginez l’Église au milieu du village, sur la place du marché, dans un rassemblement sportif, sur les bords du lac, dans une fête champêtre, sur une place de pique-nique, au service d’une manifestation, bref… au cœur du monde ! L’idée d’un outil mobile et multifonctions pour l’Église est née en 2018 lors d’une réunion de catéchètes professionnel∙le∙s. Très rapidement, il s’est avéré que le concept, intitulé « Église en route », devait se mettre au service non seulement de la catéchèse, mais également de tous, paroisses, syndicats de paroisse et services de l’arrondissement du Jura. Le concept est actuellement

Altes Pfarrhaus Kaffeebar & Coworking

Die Zeit ist gekommen, das ehemalige Pfarrhaus in Muri bei Bern für alle Menschen zu öffnen. ‚Mis Huus, dis Huus’, wie es die Berner Musiker ‚Lo&Leduc’ singen. Mit dem Treffpunkt Altes Pfarrhaus schaffen wir einen Ort, an dem alle willkommen sind. Gastfreundschaft, Begegnung und Austausch stehen im Zentrum. Unsere Speisekarte ist klein, aber fein und das Getränkeangebot reichhaltig: vielseitige Kaffees, eine grosse Teeauswahl, besondere Limonaden, Sirups, lokale Biere und auserlesene Weine darf man bei uns geniessen, schlürfen und einander zuprosten. In einem Pfarrhaus wird nicht nur gelebt, sondern auch gearbeitet. In dieser Tradition bieten wir auch im Alten Pfarrhaus praktische

Klima-Trail

Der Postenlauf durch ganz Bolligen – vom 12. bis 17. März 2022 Was: 25 Posten in allen Dorfschaften Wer: Offen für alle. Diverse Posten bieten interaktive Aktivitäten für Kinder und Erwachsene. Warum: Kampagnenthema Klimagerechtigkeit. JETZT Machen auch Sie mit und entdecken Sie alle Posten in der Wanderkarte Klima-Trail Mitwirkende: Folgende Gruppen haben einen Posten gestaltet: Einwohnergemeinde Verein Gartenfreunde Region Bern Katholische Kirche Klimagruppe Bolligen Konfirmationsklasse der ref. Kirche NUBIS Parteien Pfadi Welt-Gruppe Bauernfamilien, Familien und Einzelpersonen Kindergarten Pfrundschür Primarschule Luthertal Hofladen Stettler Déja-lu Coop Agilas CEVI Jungschar Ingenieurbüro für Haustechnik H+K Planungs AG Ara Worblental Kita Burehof Photo by Pixababy

Ökumenisches Stattkloster St. Gallen

Das Stattkloster setzt unter dem Motto «Gelebte Integration in St. Gallen» ein ganzheitliches Konzept um. Es will neue Wege öffnen, wie unter heutigen Bedingungen, speziell unseres städtischen Raumes familiäre Werte wie Fürsorge, Rücksicht und Solidarität in Gemeinschaft gelebt werden können («Caring Community»). Das Stattkloster bewirtschaftet seit 1. Januar 2019 fünf Stockwerke in der Kirchgasse 16: Zwei Wohnungen im 2. und 3. OG: Sieben möblierte Zimmer für zwei WGs mit Personen, die sich für eine befristete Dauer (maximal zwei Jahre) einmieten. Gästebereich im 1. OG: Drei Zimmer für Gäste, die sich kurzfristig einmieten. Die unteren beiden Stockwerke (UG und EG) stehen

Ambulantes Pfarramt

Lieber mobil als immobil, besser in Menschen als in Mauern investieren. Die Kirche rollt dorthin, wo sie gebraucht wird. Ob eine Trauung en plein air, ein Jugendanlass irgendwo im nirgendwo oder präsent vor Ort an einer Messe: Es ist an Technik alles dabei, das Mobiliar klein und fein. Der Auftritt zeitgemäss und sympathisch. Regional verankert, vielfältig einsetzbar. Und getragen von Pfarrerinnen und Pfarrern, deren Gemeindeverständnis nicht von Grenzen geleitet ist, sondern von Beziehungen. Ambulant halt.

Church 4 The Unchurched

Ausgangslage: Seit mehr als zehn Jahren findet 2-mal jährlich ein ökumenischer HipHop Gottesdienst mit ungefähr 200-300 Besucher*innen im Berner Nordring statt. Im Austausch mit Jugendlichen und Jungen Erwachsenen stellten wir fest, dass sich viele der befragten Personen nicht mit dem Konzept Kirche und Gottesdienst identifizieren können, aber sehr wohl offen gegenüber dem christlichen Glauben sind. So haben wir den Bedarf nach einem zusätzlichen Event der Themen des christlichen Glaubens aufgreift, jedoch aus dem gesellschaftlich geprägten Rahmen eines Gottesdienstes ausbricht, weiter verfolgt. Kurzer Beschrieb: Mit dem “Church 4 The Unchurched” kurz “C4UC” versuchen wir bewusst aus dem üblichen Rahmen eines Gottesdienstes